• 1 classics
  • |
  • 1 manufacturers

 

Designer

Ueli Berger

(1937 - )

Other Designclassics
designfunktion
about Ueli Berger

UELI BERGER (geb. 1937)

Ueli Berger kam am 7. Mai 1937 in Bern zur Welt. Von der Ausbildung her Autodidakt, als Künstler vielseitig ausgerichtet: Ueli Berger arbeitet als Maler, Bildhauer, Zeichner und Designer oft architekturbezogen, seit 1962 gemeinsam mit seiner Ehepartnerin, der Grafikerin und Designerin Susi Berger-Wyss u.a. für Viktoria Werke, de Sede, Eigenverlag und die Kollektion Röthlisberger.

1960–1962 sammelt Ueli Berger Praxiserfahrung bei Hans Eichenberger.

1961, 1970 und 1971 gewinnt Berger das eidgenössische Stipendium für angewandte Kunst. Er arbeitet in unterschiedlichen Architekturbüros, u.a. bei Hans Brechbühler.

1965-1969 leitet Ueli Berger die Design- und Entwicklungsabteilung der Firma Troesch in Bern. Außerdem beteiligt sich Berger seit Mitte der 60iger Jahre an verschiedenen Kunstausstellungen im In- und Ausland. (Kunsthalle Bern: Weiss auf weiss (1966), Science Fiction (1967), New York „the Swiss avantgarde“ (1971),“Giovane Arte Svizzera“ (1972) Mailand, Profile X, Bochum (u.a.).

Seit Beginn der 70iger Jahre beschäftigt sich Ueli Berger (mit Susi Berger) an Interventionen im öffentlichen Raum und architektonischem Kontext.



1982 Lehrauftrag für plastisches Gestalten an der ETH Zürich.

Mitbegründer und 1987–1993 Lehrbeauftragter der Fachklasse für freie Kunst an der Schule für Gestaltung in Bern.

1993 findet eine Werkretrospektive an zwei Standorten gleichzeitig statt: Im Centre PasquArt in Biel und im Musée d’art et d’histoire Neuenburg.

2006: Einzelausstellung im Kunstmuseum Langenthal „Installationen 1966-2006“, und 2007 im Kunstmuseum Bern „Alles in Allem“ (Arbeiten auf Papier 1967–2007).


(Kunst)Werke in öffentlichen Sammlungen (u.a.):
Kunstmuseum Bern, Kunsthaus Aarau, Kunsthaus Zürich
Musée d’art et d’histoire Neuenburg, Centre PasquArt Biel,
Collection FRAC de Franche-Compté Dôle FR
Haus Konstruktiv Zürich

(Design)Werke in öffentlichen Sammlungen:
Museum of Modern Art New York (Design-Sammlung)
Kunstmuseum Berlin (Design-Sammlung)
Museum Düsseldorf (Design-Sammlung)
Museum für Gestaltung Zürich (Design-Sammlung)