• 4 Klassiker
  • |
  • 3 Hersteller

 

über Walter Gropius

WALTER GROPIUS (1883 – 1969)

Walter Gropius wurde am 18. Mai 1883 in Berlin geboren und gilt bis heute, neben „Le Corbusier“ und „Ludwig Mies van der Rohe“ als Mitbegründer der modernen Architektur.

Als 20 jähriger begann Walter Gropius an der Technischen Hochschule München sein Architekturstudium, das er später in Charlottenburg fortsetzte – abgeschlossen hat er es allerdings nie. 1907 begann er im Büro von „Peter Behrens“, wo zur selben Zeit auch „Le Corbusier“ und „Ludwig Mies van der Rohe“ arbeiteten.

Drei Jahre später machte sich Walter Gropius als Architekt und Industriedesigner selbstständig. Gropius entwarf neben Möbeln und Tapeten auch Autos und sogar eine Diesellokomotive. Als Architekt hatte Gropius sein erstes großes Objekt mit dem Fagus-Werk in Alfeld. Die Architektur aus Glas und Stahl gilt als maßgebendes Werk der später als „Neue Sachlichkeit“ oder „Neues Bauen“ bekannt gewordenen Architektur.

Ab 1919 war Walter Gropius Direktor der „Hochschule für Bildende Kunst“ in Weimar, die er in „Staatliches Bauhaus in Weimar“ umbenannte: Der Grundstein des weltbekannten Bauhaus.



Während des Nationalsozialismus musste Walter Gropius aus Deutschland fliehen: Das Bauhaus wurde damals als „Kirche des Marxismus“ bezeichnet. Gropius war im Anschluss einige Jahre Professor an der „Harvard University“. Erst in seinen letzten Lebensjahren kam Gropius wieder öfter nach Berlin, wo er 1960 die vielen bekannte – und nicht von allen geliebte – „Gropiusstadt“ errichtete.

Bauten wie die „Gropiusstadt“ sind es auch, die Walter Gropius bis heute nicht unumstritten machen. Seine Idee der „Industrialisierung der Architektur“ und des „Baukasten im Großen“ legt bis heute den Grundstein für die Plattenbauten dieser Erde. So bemängeln Kritiker, dass Walter Gropius oft die Bedürfnisse der Bewohner hinten an stellte.

Ähnlich schlicht und nicht jedermanns Sache sind auch Walter Gropius Möbelentwürfe. Sachlich. Kantig. Schnörkellos. Aber allesamt Designklassiker, die ihres Gleichen suchen.


Walter Gropius starb am 5. Juli 1969 in Boston, Massachusetts.