• 100 Klassiker
  • |
  • 6 Hersteller

 

über Hans Wegner

HANS JORGEN WEGNER (1914 – 2007)

Hans Jorgen Wegner wurde am 2. April 1914 als Sohn eines Schuhmachers im ehemals deutschen Tondern (seit 1920 dänisch Tonder) geboren. Hans Wegner gilt für viele bis heute als Meister der Stühle; in erster Linie Holzstühle.

Hans Wegner hat als 17 jähriger seine Schreinerlehre beendet. Drei Jahre später ging Hans Wegner nach Kopenhagen um dort von 1936-38 an der „School of Arts and Crafts“ Kunsthandwerk zu studieren. Hans Wegner arbeitet danach als Architekt und Möbeldesigner.

1940 trifft Hans Wegner mit dem Architekten „Arne Jacobsen“ zusammen und entwirft Möbel für dessen Projekt; das Rathaus in Arhus. Noch im selben Jahr nimmt Hans Wegner Kontakt zu einem der führenden Schreinermeister Dänemarks auf: „Johannes Hansen“ bringt zu dieser Zeit viele neue Möbelentwürfe an die Öffentlichkeit.



Auch Hans Wegners Entwürfe werden schnell bekannt. Schon zwei Jahre später, 1942, kauft das Kopenhagener Kunstindustriemuseum den ersten Hans Wegner Stuhl für die dauerhafte Ausstellung. Heute ist es schwer ein Designmuseum zu finden, in dem kein Hans Wegner Stuhl steht. Vom Museum of Modern Art in New York, bis zur Neuen Sammlung in München, ist Wegner überall vertreten.

Hans Wegner Stühle zeichnen sich durch schlichte Eleganz und Sachlichkeit aus. Funktionale Gebrauchsmöbel auf den ersten; absolute Designklassiker auf den zweiten Blick. Hans Wegner konnte aber auch ganz anders: Der „OX Chair“ beispielsweise ist ein Lounge Chair mit Lederbezug und Stahlrohrgestell, der bis heute seines Gleichen sucht. Der bekannteste Hans Wegner Stuhl ist und bleibt aber sicher der oft kopierte „Y-Chair“ von 1950. Weniger kopiert aber nicht weniger berühmt ist Wegners „Runder Stuhl“ auf dem John F. Kennedy und Richard M. Nixon 1961 eine heiße Fernsehdebatte ausgetragen haben.

Hans Wegner starb im stolzen Alter von 92 Jahren, im Januar 2007 in Kopenhagen.