über George Nelson

GEORGE NELSON (1908 – 1986)

George Nelson wurde 1908 in Hartford, Connecticut USA, geboren. Sein 1924 begonnenes Architekturstudium beendete George Nelson 1928 an der Yale University. Vier Jahre Später bekam George Nelson ein Stipendium für die „American Academy in Rome“ – lediglich 30 Stipendien werden hier jährlich an herausragende Talente vergeben.

George Nelson engagierte sich als Mitherausgeber der Zeitschrift „Architectural Forum“ und machte so in den Jahren nach seinen Studien auf sich aufmerksam und wurde zu einem der einflussreichsten amerikanischen Designtheoretiker des 20. Jahrhunderts. Kurz nach dem zweiten Weltkrieg wird George Nelson als Design Director für den amerikanischen Möbelhersteller „Herman Miller“ einen Job antreten, der Nelson fast 30 Jahre begleiten wird.

Unter George Nelson Federführung konnte auch „Charles Eames“ langfristig an „Herman Miller“ gebunden werden. Aus dieser Partnerschaft ist beispielsweise „Charles Eames“ legendärer „Lounge Chair“ entstanden.



George Nelson selbst war mit seinen Entwürfen vor allem im Büromöbelbereich tätig und wegweisend: Nelson Wand- und Tischuhren suchen bis heute genauso ihres Gleichen, wie George Nelsons „Coconut Chair“ oder das absolut einzigartige „Marshmellow Sofa“.

Neben eigenen Entwürfen hat George Nelson durch unzählige Essays, Fotodokumentationen und Dozentenstunden die Arbeitsbedingungen, Aufgaben und Ziele des neuen Berufsbildes der Designer im 20. Jahrhundert mitgeprägt.

“Viel mehr mit viel weniger machen. Alles mit nichts zu schaffen” das ist George Nelson Auffassung von Design. Und daran hat er sich gehalten: Einen Nelson Entwurf klar zuzuordnen wird immer schwer bleiben – zu frei und überraschend verspielt waren Nelsons Gedanken, als das er sich an eine feste Linie gehalten hätte. Bewundernswert kreativ für einen Theoretiker.

George Nelson starb 1986 in New York City.