über Arne Jacobsen

ARNE EMIL JACOBSEN (1902 – 1971)

Arne Emil Jacobsen wurde am 11. Februar 1902 in Kopenhagen geboren. Bis heute gilt Jacobsen als der international bedeutendste Architekt und Designer Dänemarks im 20. Jahrhundert.

Die Karriere von Arne Jacobsen begann als Steinmetz, bis er 1924 im Alter von 22 Jahren Architektur an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen studierte. 1927 machte er seinen Abschluss und arbeitete – wenig spektakulär – im städtischen Bauamt. Zum Glück für die Design- und Architekturbegeisterte Nachwelt, hat Arne Emil Jacobsen 1929 dem Bauamt Lebewohl gesagt und zusammen mit Flemming Lassen das „Haus der Zukunft“ entworfen: Ein rundes Gebäude mit Helikopterlandeplatz (der weiteste Helikopterflug ging 1929 übrigens genau 736 Meter; bei einer Maximalhöhe von 180 m). Für das „Haus der Zukunft“ entwarf Arne Jacobsen auch einige Möbel für die Inneneinrichtung – Arne Emil Jacobsens erste Arbeiten als Designer.

1956 begann er sein bis dahin größtes Projekt. Das SAS Royal Hotel in Kopenhagen. Der erste Wolkenkratzer der Stadt ist 100% Jacobsen: Das Gebäude, die Textilien, selbst das Besteck im Restaurant hat Jacobsen selbst entworfen. Viele seiner bekannten Möbelentwürfe, wie z.B. „Ei“ und „Schwan“ entstanden bei dem 1960 fertig gestellten Projekt.



So schlicht und funktional seine durch Le Corbusier und Bauhaus beeinflusste Architektur auch ist, sie spiegelt immer den Perfektionismus von Arne Jacobsen wider: Er galt als Workaholic, der sich zur Erholung von der Architektur dem Design von Möbeln widmete.

Im Gegensatz zu Jacobsens Architektur, die sich durch Ecken, Kanten, Geometrie und klare Formensprache kennzeichnet; orientieren sich seine Möbel- und Design-Projekte an runden, geschwungenen und organischen Formen. Jacobsen Naturverbundenheit – er war leidenschaftlicher Gärtner – hat hier ihre Spuren hinterlassen. Am bekanntesten sind bis heute Arne Emil Jacobsens Sitzmöbel wie „Ameise“, „Ei“, „Schwan“ oder die berühmte „Serie 7“ – der bis heute meistverkaufte Stuhl aller Zeiten. Zu Weltruhm hat es aber auch „AJ“ gebracht: Die Essbesteckserie mit der in Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“ die Teller gelehrt wurden.

Arne Emil Jacobsen starb am 24. März 1971 in seinem Geburtsort Kopenhagen.